Umwandlung eines LAPL (A) in einen PPL (A) Part-FCL

Ein Upgrade des LAPL (A), eines LAPL (A) mit TMG oder eines LAPL (S)  in einen PPL (A) nach Teil-FCL ist möglich.

Hierzu ist eine Praxisschulung in einer ATO notwendig, bei der unter anderem auch der Gebrauch von Funknavigationshilfen geübt wird. Je nach Lizenz, Berechtigung und bereits absolvierter Flugstunden nach Erhalt der LAPL-Lizenz müssen mindestens 10 Stunden Flugunterricht in einem ATO-Ausbildungslehrgang durchgeführt werden.

Die Kenntnisse der theoretischen Grundlagen dafür müssen in unserer ATO in einer Prüfung nachgewiesen werden.

Mit einer praktischen Prüfung, bei der in mündlicher Form auch der theoretische Kenntnisstand abgefragt wird, wird die Ausbildung abgeschlossen.

Wir schulen Sie in unserer Cessna 172 oder der TB 9 in allen relevanten praktischen Kenntnissen und Fähigkeiten bis zur Prüfung. Die Anzahl der Flugstunden richtet sich nach der Vorerfahrung des Schülers.

Die praktische Ausbildung umfasst unter anderem die Ausbildung zum Fliegen nach Instrumenten und zur Einführung in Navigationsverfahren mittels bodenabhängiger Funknavigations- und Radarhilfen sowie den Gebrauch von Navigations- und Radarhilfen und den von GPS-Geräten. Die Ausbildung kann jederzeit begonnen werden. 

Die Theorie erstreckt sich auf die Sachgebiete Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften, Funknavigation und Technik.

Die Kosten richten sich nach der Anzahl der durchgeführten Übungsstunden plus Nebenkosten.

Preisbeispiel bei 10 Stunden Fliegen (gesetzl. Mindestflugstunden) mit Fluglehrer: 1480,- € zuzüglich Landegebühren, Prüfungskosten und Vereinsbeitrag für neue Flugschüler im Verein: 500 €/Jahr, maximal 2 Jahre. 

Keine Aufnahmegebühr für Flugschüler.

Im Preis nicht enthalten sind die Prüfungsgebühren, Landegebühren, Theorieunterricht, notwendiges Lehrmaterial (kann über die Flugschule bezogen werden), Mitgliedsgebühr.

Das Ziel unserer Ausbildung ist es, Ihnen sicher und schnell zu Ihrer Lizenz zu verhelfen. Kurze Ausbildungszeiten sind bei uns möglich da unsere Fluglehrer flexibel eingesetzt werden können.

gültig ab dem 01.03.2016