Reiseberichte

Ausflug nach Cheb / Eger zum Flugtag: 100 Jahre Flugplatz

Geplant war der Ausflug nach Cheb für So. 25.06.17. Kurzfristig hatten sich die gemeldeten Teilnehmer Bernd, Wolfgang, Nico und ich auf dem Sa. umentschieden - das Wetter war als besser vorhergesagt. Leider hatte ich keine weiteren positiven Rückmeldungen auf meinen Ausflugs-Vorschlag erhalten. 

Der Flug mit DN und CI nach Cheb war kurz: dank Rückenwind nur 45 min. Nach der Landung gegen 10:30 auf der Grasbahn konnten wir gerade noch zwei Parkplätze am Ende der Piste ergattern: die ganze Flightline stand voller Besucherflugzeuge. 

Ab 13:00 gab es dann bei perfektem Wetter Programm: Nachgestellter 1. Weltkrieg Luft- und Bodenkampf mit eindrucksvoller Pyrotechnik: zwei Focker-Dreidecker, Sobwith Camel, SE5 UL-Nachbauten kurbelten wie wild über dem Feld. Kunstflug: eine (von 3) Bücker - Jungmeister zeigte wie gemächlich das in den 30er Jahren ausgesehen hat. Als Kontrast: eine Extra mit exzellenter Vorführung aller möglicher Figuren. Anschliessend brausten eine Beech 18 und Lockheed Electra aus den 30er Jahren mit ihren sonorem Sternmotorensound über den Platz. Die tschechische Luftwaffe präsentierte sich mit 2 Bell Jetranger Helicoptern sowie 4 Jets. Die Warbird- Szene wurde vertreten durch: P51 Mustang (am Boden begleitet durch historische Ford-Mustangs) Spitfire und Jak. Zwischendurch kam die Red-Bull Staffel eingeflogen und zeigten zum Abschluss athemberaubenden Formations- Kunstflug mit 4 Maschinen.  

Ab 17:00 brach Hektik unter den eingeflogenen Besuchern aus, jeder wollte schnell weg. Dank unsere Parkposition am Beginn der Piste war wir quasi in Pole Position. Der Abflug lief in Selbstorganisation ohne Funk unter den Piloten - Aufrollen und nach eigener Verantwortung starten: so gings reibungslos im 10 sec. Tankt. Auf dem Rückflug dann Gegenwind- daher waren wir 10 min. länger unterwegs und sind nach einem wunderschönen Flug in FL085 gegen 18:30 wieder in EDQT gelandet. Einhelliges Urteil der Teilnehmer: der Trip hat sich definitiv gelohnt !

Andreas

 

Ausflug am 08.09.2016 nach St. Johann  /   Gerald & Andreas

Die Wettervorhersage war günstig: nach der Auflösung von Nebelfeldern: sonnig - also: auf nach St. Johann in Tirol: Gerald + Andreas + DN. 
Start um 10:33 Ortszeit, die Sicht ganz passabel. Gleich auf München Info aufgeschaltet - Nürnberg Flughafen hat uns den Platz in 2.500 Fuss überfliegen lassen. 
Die Autobahn nach München gibt eine gute Orientierung, im Donautal liegt aber noch der Nebel. Schon von Weitem sind die Alpen zu erkennen, auf Anfrage nach Durchfliegen der Kontrollzone München bekommen wir eine Absage: zuviel anfliegender Verkehr. Also: im Osten die Kontrollzone nicht höher als 3500 Fuss umfliegen. Der Chiemsee ist gut sichtbar - wir fliegen über Kufstein dem Inn nach Süden entlang. Wir biegen links in das Tal zum Kontrollpunkt Ellmau ein und melden uns bei St. Johann Info (wollen aber als "Flugplatz" angesprochen werden...). Die Platzrunde in 4000 Fuss entlang des Berghangs ist recht schlank, mit einer 360 Grad Kurve biegen wir ins Endteil ein - vor uns der Wilde Kaiser unter blauem Himmel. Nach der Landung um 12:34 schnell noch Mogas nachtanken, 1.60 €/ltr. .Auf Wanderschuhe umrüsten und dann auf zum Pointen-Hof. Der Aufstieg verläuft gottlob meist im Wald - Schatten ist hochwillkommen. Nach einer Stunde erreichen wir unser Wanderziel - das kühle Getränk ist jetzt bitter nötig. Wir bestellen - landesüblich -Kaiserschmarren. Obwohl auf der Karte als Vorspeise ausgewiesen: wir schaffen nur 2/3 der Portion. Nach der Rast wieder zurück zum Flugplatz - Ladegebühr und Sprit zahlen, Schuhwechsel und schon sind wir um 16.20 wieder in der Luft. Auf gleichem Weg zurück nach Kufstein und dann im westlichen Steigflug Richtung Zugspitze. Zwar schaffen wir 12.400 Fuss - aber unser Rundflugziel ist leider in Wolken gehüllt. Doch der makellose Blick über das ganze Alpenvorland mit seinen Alpenseen entschädigt. Über Füssen drehen wir auf Kurs 360 Grad und landen nach 2:30 Flugzeit wieder in EDQT - pünktlich zum Stammtisch. Fazit: bei schönem Wetter und guter Flugvorbereitung ist ein Alpenflug ein tolles Erlebnis !   (sorry, die Bilder sind etwas durcheinander)   Andreas

Tip von Peter für einen Ausflug nach Prag:
Landung am besten in Letnany LKLT. Da kostet die Landegebühr usw. ein weniges gegenüber dem Verkehrsflughafen. Ca 1 km Fußmarsch vom Platz zur Endhaltestelle der S-Bahn. Etwa 15 Minuten direkt in die Stadtmitte Fahrt.  Wichtig: Sich nicht von irgendwelchen Leuten Zusatzarbeiten am Flugplatz aufschwatzen lassen. Für die S-Bahn unbedingt pro Person etwa 2 € in Kronen besorgen, denn an der S-Bahn wird kein € gewechselt. In der Stadt kann man sonst alles in € bezahlen bis eben auch öffentliche Einrichtungen.
Der Platz ist etwas huppelig wegen der Erdmännchen Kolonien, die nicht beseitigt werden dürfen. Um nicht zu sagen ein Kartoffelacker.
Neben dem Letnany ist auch noch ein alter Mil.-Platz mit Museum. Und die Anflugblätter gibt es bei eddh oder in der offiziellen kostenlosen AIP Tschechien.
Sinnvoll ist, eine ca 1,5 h dauernde Stadtrundfahrt zu machen und danach erst rum zu laufen. Essen am besten auf der anderen Seite der Fußgängerbrücke (Richtung Schloss). Dort ist es wesentlich billiger und nicht ganz so viel Tourismus.

Ausflug nach Budweis am 26.09.2016 / Andreas & Gerald

Tagesausflug nach Budweis, VFR ohne Flugplan, Wetter in GAFOR: CHARLY total - nicht eine Wolke am Himmel !
Start mit D-EMDN Richtung Osten, nördlich Grafenwöhr vorbei, über den Bayerischen Wald am Grossen Arber vorbei nach Tschechien. Von München Info werden wir an Praha Info weitergereicht. Funk mit Praha problemlos. Über den Böhmerwald nach Budweis. Im Anflug wird die Taxibestellung angeboten und dankend angenommen. Langes Endteil 09 auf die 1.600 m lange brandneue Bahn. Am Ostende werden wir auf die GAT-Parkfläche eingewunken. Taxi wartet schon, für 10€ fahren wir in die sehr schön renovierte Altstadt. Leider müssen wir um das gute Budweiser Bier und die gemütlichen Brauereikeller einen Bogen machen und lassen uns in einem Restaurant am Marktplatz nieder. Für 27 € (zusammen!) stärken wir uns bei einem bekömmlichen Mittagessen. Bezahlen geht überall in € (Kurs dann 25 statt 27 Kronen).  Zur Verdauung und besseren Stadtübersicht erklimmen wir anschliessend den 45 m hohen "Schwarzen Turm" mit einer grandiosen Aussicht über die Stadt. Wieder unten: shopping - Bier und Zigaretten ...

Budweis ist vom Tourismus nicht überlaufen - mit deutsch kommt man weiter als mit englisch ! Mit dem Taxi (diesmal 8€) zurück zum Platz. Nachtanken (Nach dem "Tankomat" verlangen, dann kommt der Laster,  AVGAS 2,10€), Lade+Abstellgebühr 5€. Nach dem Start fliegen wir 10 min. südlich nach Krumau. Wir drehen einige Runden und bewundern die Weltkulturerbe Stadt. Dann weiter Richtung Heimat - schon in Deutschland melden wir uns von Praha Info ab und landen nach 1:50 wieder in Hassfurt. Tschechien ist definitiv einen Ausflug wert: Schöne Städte, nette Leute, günstige Preise. 

Andreas

VereinsausFLUG nach Paderborn am 11.07.2015

Überführung der D-MFCI : Neapel - Hassfurt  25.-27.10.13

Ausflug nach Salzburg am 13.10.12

Auf das Bild klicken und DIASHOW starten

MFC Hassfurt e.V.
Flugplatzstr. 20
97437 Haßfurt

 

Einführungsflüge:

Telefon: 09521 954692


E-Mail: service@mfc-hassfurt.de

 

Luftrettungsstaffel Bayern

 

EDQT Impressionen